Wer braucht NaNareG?
[Startseite] [Agora] [Kontakt und Impressum]

Singles brauchen NaNareG!     

NaNareG, das ist eine “Nachfolge-Nachlass-regelnde-Gemeinschaft”. Andere brauchen eine solche NaNareG vielleicht auch, aber wenn Sie Single sind und Sie es wahrscheinlich auch bleiben wollen oder bleiben werden, dann müssen Sie NaNareG auf jeden Fall kennen! Vielleicht stellen Sie irgendwann fest, dass es vernünftig ist, selbst eine NaNareG zu gründen oder sich einer bestehenden anzuschließen. Denken Sie einmal in aller Ruhe darüber nach, wenn Sie sich Ihr weiteres Leben ausmalen! Ausmalen,  sich vorstellen. Mehr geht nicht, denn exakt planen werden Sie Ihr Leben nicht können. Wilhelm Busch formulierte es treffend und knapp so:

Was bedeutet NaNareG?
Was ist NaNareG
Rechtsgrundlage NaNareG
Bezeichnung einer NaNareG
Was kann NaNareG?
Warum NaNareG?
Warum “G”, Gemeinschaft?
Ihre persönliche NaNareG
Was ist im Leben sicher?

“Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt”.

Was bedeutet NaNareG?

Das Kunstwort NaNareG haben wir mit einem augenzwinkernden Blick auf eine Eselsbrücke gewählt, auf einen Begriff hin, den wohl jeder kennt und der einen gleichen Klang hat: TuaregTuareg.  Wir sagen jetzt immer “NaNareG, nicht zu verwechseln mit Tuareg!”. Wer das einmal gehört hat, wird das Wort NaNareG nicht wieder vergessen. Probieren Sie es aus!

Unsere NaNareG hat nichts mit diesem nordafrikanischen Berbervolk zu tun, sprachlich nicht - das erkennt man schon an der Schreibweise mit Großbuchstaben mittendrin -, aber auch inhaltlich nicht.

In den dortigen, tradierten Stammesstrukturen existieren die Herausforderungen unserer fortgeschrittenen Gesellschaft nicht.  In einer modernen, aufgeklärten Welt haben wir die Freiheit, unser Leben individuell und in weitgehender Unabhängigkeit von Traditionen und in großer persönlicher Freiheit zu gestalten. Dies bringt Probleme mit sich, die man dort nicht kennt.

NaNareG ist ein Kunstwort, das auf die Gruppe um den Berliner Sefmas zurück geht. Es setzt sich aus den Anfangsbuchstaben einer kurzen, inhaltlichen Beschreibung zusammen: Nachfolge und Nachlass regelnde Gemeinschaft.

Was ist NaNareG?

In Deutschland bewegt sich eine NaNareG innerhalb eines Rechtsrahmens und/oder im Grenzgebiet zwischen den Rechtsgebieten von Familienrecht, Zivilrecht und Körperschaftsrecht. Pass-genau auf die jeweilige, persönliche Situation abgestimmt. Es gibt kein starres Regelwerk, keine universelle Form. Eine NaNareG kann organisatorisch und juristisch genau auf die individuellen Erfordernisse und Bedürfnisse hin ausgerichtet und angelegt werden. Darin liegt die Wirksamkeit und die Stärke einer NaNareG.

Die Rechtsgrundlage einer NaNareG

Über die emotionalen Bindungen hinaus ist eine menschliche Gemeinschaft immer auch eine Vertrags- und Rechtsgemeinschaft. Sie ist es auch dann, wenn die impliziten Rahmenbedingungen nicht eigens vereinbart und nicht schriftlich festgehalten sein mögen. Die Bildung einer NaNareG ist jedoch eine klare, persönliche und individuelle Willensbekundung zum Zweck, den standardisierten Rechtsrahmen der staatlichen Gesetze individuell auszugestalten und zu ergänzen. Deshalb sollen in einer NaNareG die wechselseitig vereinbarten Rechte und Pflichten in juristisch eindeutiger Form festgehalten werden.

Der verfügbare Spielraum, den unser Rechtssystem hier lässt, ist groß. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die ganz individuellen Besonderheiten, Erwartungen und Bedürfnisse juristisch abzubilden. Je nach Gegebenheiten und Zielen kann die Rechtsform eine NaNareG frei gewählt werden. Dazu kommen in Deutschland der eingetragene Verein, die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, ebenso infrage wie unter gewissen Umständen auch die OHG oder  manch andere Rechtsform des Körperschaftsrechts. Bei der Wahl der Rechtsform geht es darum, die für den individuellen Fall optimale Basis zur Erreichung der angestrebten Ziele zu schaffen. Jede NaNareG ist anders!

Bezeichnung einer NaNareG

Es ist zweckmäßig, einer NaNareG bei ihrer Gründung einen unverwechselbaren Namen zu geben, unter dem sie nach außen auftritt und handelt. Im allgemeinen Geschäftsleben spricht man von “Firma”, verwendet also einen Begriff, der im alltäglichen Sprachgebrauch meist mit anderer Bedeutung gebraucht wird. Zur Kennzeichnung einer NaNareG bieten sich zwei Formen an: Einerseits die längere Variante “NaNareG XYZ” (wobei XYZ für den gewählten Namen steht) oder andererseits die Kurzform, in der dem Namen die Buchstaben “NG” nachgestellt werden: “XYZ NG”

Was kann NaNareG?

Jede GruppeVertragsregelung von Menschen, die ein gleiches Ziel verfolgen oder eine gemeinsame Aufgabe erfüllen, bilden eine Gemeinschaft. Zusammengehalten werden menschliche Gemeinschaften vor allem durch emotionale Bindekräfte. Unabhängig von diesen emotionalen Bindekräften ist eine Gemeinschaft aber immer auch eine Vertragsgemeinschaft oder sogar eine Rechtsgemeinschaft. Im Falle von NaNareG sollten die emotionalen Bindekräfte menschliche Zuneigung und Freundschaft sein. In besonderen Fällen kommt hinzu, dass man sich einem Ideal verpflichtet fühlt.  Die vertraglichen oder rechtlichen Grundlagen werden nicht notwendigerweise von “Vater Staat” vorgegeben, sondern sind innerhalb eines großen Rahmens frei gestaltbar. Das sollte also auch - entsprechend den individuellen Gegebenheiten - mit Bedacht und Weitsicht geschehen.

Warum NaNareG?

Das Leben ist endlich. Bereits bei unserer GeburtGeburt ist uns allen auch der TodTod-JPG mit in die Wiege gelegt. Und weil wir in beiden Situationen selbst nicht sagen können, wer wir sind, beziehungsweise waren, kennzeichnet man uns mit einer Nummer. So können uns andere, die (bereits oder noch) Lebenden, identifizieren und entweder begrüßen oder verabschieden. Gerade so, wie man es mit Urlaubsbekanntschaften macht.

Sind wir vielleicht  so etwas wie Aliens auf Erd-Urlaub? Einen Anreisetermin, eine Aufenthaltszeit und einen Abreisetag haben wir jedenfalls, wie richtige Pauschal-Urlauber.

Auch wenn wir dieses Wissen über die Endlichkeit des individuellen Lebens in unserer oberflächlichen Gesellschaft verdrängen und den Gedanke an den Tod ausklammern, führt an der Tatsache kein Weg vorbei, dass wir sterben werden. Für jeden Menschen kommt irgendwann der Zeitpunkt, Abschied zu nehmen. Dieser Abschied kommt oft unverhofft und plötzlich, aber er sollte nicht unerwartet und schon gar nicht unvorbereitet kommen. Das geht - irgendwann, früher oder später - auch Sie an. Bestimmt!

Alles das, was Menschen nicht miteinander regeln, regelt “Vater Staat”Vater-Staat -JPG für sie. Zwangsläufig muss er das - bei allem unterstellten Wohlwollen - in einer standardisierten Weise tun. Was Behörden für uns regeln, ist nicht immer im Sinn der Betroffenen; das liegt auf der Hand und ist nahezu unvermeidlich. Wenn Sie Ihren Nachlass nicht geregelt haben, macht es das Erbrecht für Sie, und wenn Sie Ihre persönlichen Angelegenheiten nicht vorausschauend und verbindlich geordnet haben, macht das ein vom Gericht eingesetzter Betreuer - und dieser Personenkreis steht nicht im allerbesten Ruf.  Wollen Sie das? Nein? Dann sorgen Sie vor!

In tradierten Strukturen, wenn es sich insbesondere um Gesellschaften handelt, in denen die biologische Gemeinschaft “Familie” einigermaßen gut funktioniert, entsprechen auch die Standardlösungen, wie sie im Familienrecht, im Erbrecht und im Bürgerlichen Recht festgeschrieben sind, möglicherweise unseren individuellen Vorstellungen.

Noch leben die meisten Menschen in Gemeinschaften, die zumindest ansatzweise als “funktionierende” Familien bezeichnet werden können. Aber die Zahl derer nimmt zu, auf deren Lebenssituation das Modell einer lebenslangen Familienbindung nicht mehr passt, sei es, weil sie es so gewollt haben, oder sei es, weil es sich so ergeben hat. Diese Menschen müssen die Umstände selbst regeln, wie sie sich die nach ihrem unvermeidlichen Abschied vorstellen. Das gilt insbesondere für die Nachfolge und für den rechtmäßigen Umgang mit allem, was man zusammenfassend als Nachlass bezeichnet.

Wer nicht nach dem fatalistischen Prinzip “nach mir die Sintflut” verfahren will, braucht eine Vorstellung davon, wie diese Umstände aussehen sollen. Außerdem braucht er verlässliche, ihm freundschaftlich zugetane Menschen, die sich um seine Angelegenheiten kümmern werden, wenn er es selbst nicht mehr kann.

NaNareG ist für alle eine echte Alternative, die mit den Standardlösungen von “Vater Staat” nicht zufrieden sein können oder wollen. Das gilt insbesondere für kinderlose Menschen, die außerhalb einer tradierten Familie leben.

Warum “G”, warum “Gemeinschaft”?

Mehrere SchulternGemeinschaft ist stärker tragen mehr als zwei, das ist die eine Binsenweisheit. Die andere ist, dass immer mal jemand verhindert ist, ausfällt oder “abhanden” kommt. Selbst wenn alles glatt verläuft, sehen viele Augen mehr als zwei und wenn unerwartete Situationen auftauchen, wird niemand zu einer einsamen Entscheidung gedrängt: Es gibt jemanden zum verständnisvollen, vertrauensvollen Gedankenaustausch.

Wie oben bereits gesagt: Das Leben ist nicht planbar, für niemanden. Hinzu kommt die Überlegung, dass ein einzelner Mensch unverhältnismäßig stark belastet wird, wenn man ihm Verantwortung für einen anderen Menschen und/oder dessen Belange auferlegt. Einzelkinder können davon ein Lied singen. Deshalb “G”, deshalb ist jede NaNareG als eine Gemeinschaft konzipiert!

Ihre persönliche NaNareG

Sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr wissen wollen oder planen, Ihre eigene, “maßgeschneiderte” NaNareG mit einem individuellen Namen zu gründen. Wir helfen Ihnen auch, wenn Sie sich möglicherweise in einer bereits bestehenden NaNareG einbringen wollen.

Wir würden Sie auch dann gern kennenlernen, wenn Sie an der Weiterentwicklung und weiteren Ausgestaltung des Konzepts NaNareG mitwirken wollen. Hier finden Sie die Wege, über die Sie mit uns Kontakt aufnehmen können.

NaNareG ist ein soziales Konzept.

Es verfolgt keinerlei Gewinnabsichten,
weder direkt noch indirekt!

Um die unvermeidlichen “letzten Dinge” in der “diesseitigen Welt” rechtzeitig und zuverlässig so zu regeln, wie Sie sich das vorstellen, ist die frühzeitige Bildung einer individuellen NaNareG der geeignete Weg. Um die “jenseitigen Angelegenheiten” mögen sich andere kümmern.

Schieben Sie diesen Schritt nicht auf! Wie das Leben immer wieder zeigt, könnte es sonst zu spät sein.

Was ist im Leben sicher?

Nur eines ist sicher: Ihr Tod und die Gewissheit, dass sich die Welt danach unbeeindruckt davon weiter drehen wird! Scheuen Sie sich also nicht, an diesen zukünftigen Tag und die unmittelbare Zeit danach zu denken. (Mit dieser “Zeit danach” meinen wir nur die irdische Zeit, in unserem “Hier und Jetzt”; über alles andere mögen sich diejenigen Gedanken machen, die sich dazu berufen fühlen)!

Wir helfen bei der Bildung einer persönlichen NaNareG
(oder dabei, sich einer bestehenden NaNareG anzuschließen).

Das neue Logo von SefmA